Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung

Medizinische Universität Graz

 

 

 

Priv.-Doz. Dr. med. univ. Stefan Korsatko, MBA

Herr Priv.-Doz. Dr. med. univ. Stefan Korsatko studierte Medizin an der Medizinischen Universität Wien und der Karl-Franzens-Universität Graz, wo er 2002 promovierte. Nach fünf Jahren Ausbildung in Allgemeinmedizin in Frankreich, Österreich und der Schweiz schloss er 2007 die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin ab.

Von 2005 bis 2018 arbeitete er an der Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel der Medizinischen Universität Graz im Schwerpunkt Diabetologie und klinische Forschung. Von 2012 bis 2018 war er Medizinischer Leiter des Clinical Research Center (CRC), des klinischen Phase 1 und 2 - Forschungszentrums der Medizinischen Universität Graz. Er habilitierte 2014 im Fach Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Insulinkinetik und -dynamik. 2015 schloss er die Ausbildung zum Master of Business Education (MBA) an der Med Uni Graz mit dem Masterthema "Evaluierung bestehender Netzwerke niedergelassener Allgemeinmediziner in der Steiermark" ab.

Herr Dr. Korsatko hat während seiner Basisausbildung zum Allgemeinmediziner in einem ambulanten Primärversorgungszentrum in Onex (bei Genf; www.gmo.ch) als Allgemeinmediziner gearbeitet und sehr positive Erfahrungen aus dieser Zusammenarbeitsform für Patienten, Ärzte und nicht ärztliches Personal mitgebracht. Die Vision Primärversorgung auch in Österreich zu stärken und ähnliche Strukturen aufzubauen ließ ihn niemals los.

Seit seiner Ausbildung zum MBA in Health Care und Hospital Management widmet sich Herr Dr. Korsatko wieder intensiver der Versorgungsforschung in der Primärversorgung und arbeitet seit 2016 als Mitarbeiter am Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der Medizinischen Universität Graz mit. Gemeinsam mit motivierten Personen aus verschiedenen Gesundheitsberufen hat er 2016 das Österreichische Forum für Primärversorgung gegründet, dessen 1. Bundessprecher er seit damals ist. Als Kongressleiter betreut er seit 2016 auch den jährlichen österreichischen Primärversorgungskongress, der vom Institut für Allgemeinmedizin gemeinsam mit dem Forum veranstaltet wird.

Derzeitige Schwerpunkte

  • Versorgungs- und Netzwerkforschung im extramuralen Bereich
  • Qualitätsindikatoren in der Primärversorgung
  • Organisatorische Zusammenarbeitsformen in der Primärversorgung
  • Primärverversorgungsnetzwerke und Ärztenetzwerke
  • Disease Management Programme

Ausgewählte Tätigkeiten

  • 1999 - 2002 Generalsekretär der AMSA (Austrian Medical Students Association)
  • 2009 – jetzt  Leherbeauftragter an der Medizinischen Universität Graz
  • 2014 - jetzt Mitglied der ÖGAM (Österreichische Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin)  
  • 2014 - jetzt Mitglied der OEPH (Österreichische Gesellschaft für Public Health)
  • 2016 - jetzt 1. Bundessprecher des OEFOP (Österreichisches Forum für Primärversorgung im Gesundheitswesen)

Reviewertätigkeit für wissenschaftliche Fachzeitschriften

  • Journal of Diabetes Science and Technology
  • Diabetes Technology and Therapeutics
  • Diabetes, Obesity and Metabolism
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT