Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung

 

 

 

Dr. med. univ. Martin Sprenger

Martin Sprenger studierte Medizin an der Medizinischen Universität Wien und der Karl-Franzens-Universität Graz, wo er 1994 promovierte. Es folgten vier Jahre Turnusausbildung in der Steiermark und zwei Jahre (1999-2000) als Assistent- und Notarzt an der Chirurgie des LKH Weiz.

2001-2002 absolvierte er eine Ausbildung zum Master of Public Health am Department of Community Health in Auckland, Neuseeland. Zurück in Österreich übernahm er 2002 zuerst die Stelle eines wissenschaftlicher Koordinator und ab dem Jahr 2010 die Leitung des ULG Public Health an der MedUni Graz.

Zwischen 2002 und 2009 war Martin Sprenger als Allgemeinmediziner ehrenamtlich für die Caritas Marienambulanz in Graz tätig.

2007 bis 2012 arbeitete er im Projektteam zur Umsetzung der Pflichtfamulatur Allgemeinmedizin an der MedUni Graz mit.

2005 bis 2013 war Martin Sprenger Vorstandsmitglied der Steirischen Akademie für Allgemeinmedizin (STAFAM) und seit 2014 ist er Mitglied der Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin (TGAM). Ebenfalls seit 2014 ist er Mitglied des European Forum for Primary Care (EFPC).

Derzeitige Schwerpunkte

  • Public Health
  • Primärversorgung
  • Prävention

Ausgewählte Tätigkeiten

  • 2004 - 2007 Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH)
  • 2005 - 2006 Projektleitung des Pilotprojekts Integriertes Gesundheitsmanagement für ältere Menschen. Zukunftsfonds
  • 2005 - 2006 Österreichisches Mitglied der 23 Länder Arbeitsgruppe „The effectiveness of health impact assessment“, im Auftrag der World Health Organisation Regional Office for Europe
  • 2005 - 2007 Vorstandsmitglied von Styria vitalis, Steirische Gesellschaft für Gesundheitsschutz
  • 2008 - 2009 Mitglied der Steuerungsgruppe Public Health des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherung im Rahmen des London School of Economic and Political Science (LSE) Public Health
  • 2008 - 2010 Mitglied des Geschäftsausschusses der Österreichischen Gesellschaft für Public Health
  • 2008 - dato Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Styria vitalis, Steirische Gesellschaft für Gesundheitsschutz
  • 2009 - 2010 Mitarbeit als Länderexperte im NIVEL Projekt PHAMEU – Primary Health Care Activity Monitor for Europe
  • 2010 - 2012 Mitglied der Arbeitsgruppe zur Entwicklung einer Gesundheitsförderungsstrategie für die Steiermark
  • 2011 - 2013 Mitarbeit an der Konzeption und Umsetzung eines postgradualen Master of Business (MBA) Programms an der Medizinischen Universität Graz
  • 2013 - 2014 Konsultant im Projekt „Konzeption einer interdisziplinären Primärversorgung im Sinne von „Primary Health Care“ (PHC) unter besonderer Berücksichtigung der Gesundheitsförderung und Prävention mit konkretem Fokus auf Prüfung der Umsetzbarkeit am Beispiel der Modellregion Enns, der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse
  • 2013 - 2015 Mitglied des Lenkungsausschuss Gesundheitsfolgenabschätzung des Bundesministeriums für Gesundheit, Wien
  • 2016 - dato Vorstandsmitglied des Österreichischen Forums Primärversorgung im Gesundheitswesen (ÖFOP)

Reviewertätigkeit für wissenschaftliche Fachzeitschriften

  • Medical Education
  • Health Policy
  • Wiener Klinische Wochenzeitschrift
  • Family Medicine and Community Health
  • The Journal of Rheumatology
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT